AKTUELL     BÜCHER     AUTOREN     PRESSE     KONTAKT


J. JÜRGEN SEIDEL (Hg.): Gegen den Strom. Der radikale Pietismus im schweizerischen und internationalen Beziehungseld


2011, 297 S., Softcover, CHF 69 / € 69, ISBN 978-3-905473-18-6
> Tagungsband (Universität Zürich)


Inhalt

Gegen den Strom. Was sind das für Menschen, die im 17. und 18. Jahrhundert gegen den Strom der öffentlichen Meinung ihren eigenen Glauben gelebt haben?

Oft staats- und kirchenkritisch in ihrem Denken und Glauben wollten sie nur Gott und ihrem Gewissen treu bleiben. Wer sind also diese radikalen Pietisten, die bis zur Selbstpreisgabe – im extremen Fall bis zur eigenen Kreuzigung – ihr Leben führten? Sie vertrauten auf göttliche Inspiration und redeten prophetisch ihren Zeitgenossen scharf ins Gewissen. Sie kündigten voller Überzeugung das Ende der Welt an angesichts sozialer, religiöser und politischer Verwirrungen. Religiöse Erlebnisse überhöhten sie bis zum Fanatismus, andererseits plädierten sie für die Individualität des einzelnen Menschen vor Gott. Auffallend und gegen den Strom der Zeit spielten unter ihnen bereits Frauen eine beachtliche Rolle und handelten in religiöser Hinsicht gegenüber Männern zuweilen selbständig und gleichberechtigt. Welche Entwicklung nahmen sie im 19. und 20. Jahrhundert? Was ist aus ihrem Erbe geworden? Gehören heutige freikirchliche Kreise zu den geistigen Nachfahren der Radikalpietisten?

Eine Tagung an der Universität Zürich nimmt Radikalpietistinnen und Radikalpietisten in der Schweiz in den Blick und zeichnet ihr Leben und ihre Aktivitäten nach. Die redigierten Texte der Referentinnen und Referenten sind in diesem umfassenden Tagungsband vereint.


Kapitel

  1. Samuel Vollenweider: Dekanisches Grusswort

  2. Rudolf Dellsperger: Die Frühzeit des radikalen Pietismus in der Schweiz (bis ca. 1750). Ein Überblick

  3. Urs B. Leu: Chiliasten und mystische Spiritualisten des 17. Jahrhunderts in Zürich

  4. Peter Opitz: Friedrich Christoph Oetinger und Johann Caspar Lavater - zwei radikale „Liebhaber Jesu“ im brieflichen Gespräch

  5. Hanspeter Marti: Utopie, göttliche Weisheit und Universität an der Wende vom 17. zum 18. Jahrhundert

  6. Hans Schneider: Ein Dokument zur Frühgeschichte des Zürcher Pietismus. Johann Heinrich Schweizers Ursachen und Gründe (1698)

  7. Christine Nöthiger-Strahm: Juliane von Krüdener (1764-1824) und die Schweiz

  8. Christine Stuber: Der apokalyptische Bußprediger und Heiler Johann Jakob Welsch (1761-1828) mit seinem Anhängerkreis in Bern

  9. Jolanda Cécile Schärli: Margaretha Peter (1794-1823) von Wildensbuch. Oberhaupt einer Sekte im Zürcher Unterland

  10. Thilo Daniel: Verbundene Brüder - Schweizer Reformierte im lutherischen Kursachsen zur Gründungszeit Herrnhuts

  11. Eberhard Fritz: Schweizerisch-württembergische Verbindungen im radikalen Pietismus. Indizien für frühe kulturelle Beziehungen zwischen beiden Ländern?

  12. Michael Baumann: Franz Wirz (1667-1725). Pfarrer an der St. Laurenzen oder Stadtkirche zu Winterthur - vielfach angefochten vom Pietismo

  13. J. Jürgen Seidel: Beobachtungen zum radikalen Pietismus in der Schweiz im 19./20. Jahrhundert.


Weitere Infos

> Website des Autors: www.jjseidel.com

> Publikation jetzt bestellen: verlag@dreamis.ch

NORDICA

KUNST, KULTUR, WISSENSCHAFT

JUNGE SCHWEIZ...