TOR ÅGE BRINGSVÆRD

geboren 1939 in Skien, Norwegen, und heute wohnhaft in Hølen am Oslofjord, gilt als einer der vielseitigsten und produktivsten zeitgenössischen Schriftsteller Norwegens. Bringsværd hat zahlreiche Auszeichnungen erhalten und war auch schon für den Literaturpreis des Nordischen Rates nominiert. Seine Bücher sind in 23 Sprachen übersetzt, seine Theaterstücke in 14 Ländern aufgeführt worden. Bringsværd ist Generalsekretär der Norwegischen Kartozoologischen Vereinigung sowie Mitglied von Clowns International.

> www.gyldendal.no/toraage/internasjonal.html

> www.kartozoologi.no/English/index.html

  

AKTUELL     BÜCHER     AUTOREN     PRESSE     KONTAKT

ARNE SVINGEN

geboren 1967, lebt und arbeitet in Oslo. Arne Svingen war zuerst Journalist, Radio- und Filmredaktor, bevor er 1999 mit Ein Mann der Tat als Schriftsteller debütierte. Der knappe, umgangssprachliche Stil des Romans ist zu seinem stärksten Kennzeichen geworden. Seit dem Erstling hat Svingen vier weitere Romane und zahlreiche Kinder- und Jugendbücher verfasst, unter anderem eine Reihe mit dem beliebten Antihelden Hubert. Svingens Bücher sind auf deutsch, französisch, italienisch, schwedisch, dänisch und färöisch übersetzt worden.

> http://arnesvingen.wordpress.com

KIM HIORTHØY

geboren 1973 in Trondheim. Kim Hiorthøy macht Musik, Grafik, Film, Fotografie. Er gestaltet die Bücher des Kultautors Erlend Loe, sowie die Platten der Rockband Motorpsycho und des Labels Rune Grammofon. Seine elektronische Musik füllt die Tanzflächen rund um den Globus. Du kannst nicht deinen besten Freund verraten und auch noch gut im Singen werden ist sein literarisches Debut.

DAVID KELLER

geboren 1979 in Appenzell, Schweiz, studierte Germanistik und Geschichte an der Universität Bern, mit einem Austauschsemester in Wien. Er arbeitet als Mittelschullehrer in St. Gallen. Keller begann schon früh Gedichte zu schreiben. Es folgten Lesungen mit Lyrik und Erzählungen in Bern und Appenzell, unterstützt von der Literaturzeitschrift «art 21» in Bern und Simon Enzlers «Haus Drei Eidgenossen» in Appenzell. Bei dreamis ist sein erster Roman «Zwischen Begegnung» erschienen.

 BRUNO VITTORIO NÜNLIST

geboren 1965, wohnt im Seetal, Aargau, studierte bei Prof. Maria Stader Gesang. 2010 feierte der Bariton sein Opern Debut in Verdis Giovanna d'Arco in den Niederlanden. Bruno Vittorio Nünlist ist Mitglied der ‚Association Suisse des Professeurs de Chant’ und der ‚European Voice Teachers Association EVTA’. Er wurde ausgezeichnet mit zwei Studienpreisen der Schweizerischen Migros- und der Ernst-Göhner-Stiftung. Als Coach, Philosoph und Trendforscher widmet sich Nünlist der "Pastmoderne".

> www.brunovittorio.com

 J. JÜRGEN SEIDEL

geboren 1945, Bürger von Selma GR, lehrt als Professor an der Theologischen Fakultät der Universität Zürich Neuere Kirchengeschichte. Seine Forschungsgebiete sind der Pietismus und die Erweckungsbewegung in der Schweiz, Geschichte und Kirchengeschichte in Deutschland seit 1945, und Lokalgeschichte Graubündens. Als Autor hat Seidel zahlreiche Veröffentlichungen in Fachzeitschriften, Presse, Lexika und Rundfunk zu verzeichnen und ist Verfasser mehrerer Monographien.

> http://www.jjseidel.com

 MARC PHILIP SEIDEL

geboren 1978 in Davos, Graubünden, lebt und arbeitet in Baden und in Barcelona. Nach seinem Studium in europäischer / ostasiatischer Kunstgeschichte und Publizistik (Universität Zürich / Barcelona) absolvierte er das Nachdiplomstudium Kulturmanagement MAS und erarbeitet im Rahmen seines Forschungsprojekts "De Grada Research" das Leben und Werk des in Vergessenheit geratenen Dekorationsmalers und Künstlers Antonio De Grada (1858-1938). Im dreamis Verlag sind diverse Kunstführer und Kunstkalender erschienen.

> http://www.vissivo.ch - Wissen vermitteln - Passion teilen

> http://www.dreamis.ch/mphs

ÅSMUND SVEEN

Sveen (1910 - 1963) gehörte zu einem Kreis modernistischer Künstler im Oslo der dreissiger Jahre. Er veröffentlichte eine Reihe von ausserordentlich bildreichen und sinnlichen Gedichtbänden. In jüngster Zeit ist sein Werk in Norwegen wiederentdeckt worden. Im dreamis Verlag erscheint die erste Übersetzung Sveens überhaupt: «Tonmeister», das geheimnisvolle, postum erschienene dichterische Meisterwerk.